Neuer Laden für alte Möbel

Neuer Laden für alte Möbel

Möbellager der Flüchtlingshilfe Wald öffnet seine Pforten

GUNZENHAUSEN — Der Verein Flüchtlingshilfe Wald betreibt in der Jahnstraße ab sofort ein eigenes Lager für Möbel und Gebrauchtwaren. Einkaufen kann hier jeder, der wenig Geld zur Verfügung hat — oder Dinge mit Charme mag.

Seit Anfang des Jahres, so berichtet Silvia Längfelder, sammelt der Verein Möbel und andere Haushaltsgegenstände. Zunächst waren die Sachen privat untergestellt, bei ihr und ihrem Lebenspartner Günter Göllner, dem 2. Vorsitzenden der Flüchtlingshilfe. Doch als der Platz immer enger wurde, suchte der Verein ein Lager — und fand es in einer ehemaligen Werkstatt in der Jahnstraße.

Nun leitet Längfelder den Laden, seit diesem Monat ist ihr ehrenamtliches Engagement in eine feste Anstellung übergegangen. Wenn es nach ihr geht, soll noch mindestens ein weiterer Arbeitsplatz entstehen, zunächst aber hofft sie, dass die Einnahmen aus dem Verkauf reichen, um die Miete und ihr Gehalt abzudecken. Ihr Partner Göllner kümmert sich weiterhin ehrenamtlich um die Abholung. Bis vor kurzem hatte er dabei tatkräftige Unterstützung durch junge Geflüchtete, doch die haben laut Längfelder nun über eine Weißenburger Zeitarbeitsfirma einen Fabrikjob gefunden und hätten daher nicht mehr so viel Zeit.

Die Sofas, Schränke, Waschmaschinen, Herde, Tische und das viele Geschirr bekommt der Verein aus aufgelösten Haushalten oder durch Spenden. Die Aktiven holen die Sachen unentgeltlich vor Ort ab, was nicht mehr brauchbar ist, wird entsorgt — die Kosten für den Müllcontainer muss der Auftraggeber übernehmen. Besonders dringend suchen sie gerade kleine Kleiderschränke, erklärt Längfelder, denn viele Flüchtlinge hätten nur eine sehr kleine Wohnung oder ein Zimmer, in das keine wuchtigen Möbel hineinpassen.

Einkaufen dürfen im neuen Möbellager aber nicht nur Geflüchtete. Wer einen Berechtigungsschein des Jobcenters hat, kann sich hier eindecken und die Kosten über das Amt verrechnen. Doch auch Sammler, Schnäppchenjäger oder Umweltbewusste, die nicht ständig Neues brauchen, werden hier fündig. Das Möbellager befindet sich in der Jahnstraße 3, es ist von Dienstag bis Donnerstag, 10-12.30 Uhr und 14-17 Uhr geöffnet (diese Woche ggf. kürzer). Weitere Informationen gibt es unter Telefon 09831/882510 und 0157/57636971. deh

Silvia Längfelder leitet das Möbellager in der Jahnstraße. Weitere Fotos von der neuen Einrichtung und dem Angebot sind unter www.nordbayern.de/gunzenhausen zu finden. Foto: Daniel Hertwig

Copyright (c) 2017 Verlag Nuernberger Presse, Ausgabe 23.08.2017

Neuer Laden für alte Möbel Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*